Klangweltenidee

Der langjährige Kantor der evangelischen Kirchengemeinde Enger, Christoph Ogawa-Müller, der gleichzeitig auch Vorstandsvorsitzender von engerIMPULSiv ist, hat in Zusammenarbeit mit kulturinteressierten Engeranern die Konzertreihe Klangwelten im Imagekonzept Enger 2000+ entwickelt. Unter dem Dach der Klangwelten wirken die unterschiedlichsten Künstler mit so vereinen sich gleich mehrere Engeraner Veranstalter. Dieser Gedanke, gemeinsam etwas für die Kultur in Enger zu erreichen, motiviert alle Beteiligten und spricht ein breites Publikum an. Organisiert wird die Reihe wesentlich vom Verein engerIMPULSiv.

In der Vergangenheit waren die Evangelische Kirche Enger, das Gerbereimuseum, die Katholische Kirche Enger, die Musikschule Enger-Spenge und das Widukind Museum zusammen mit engerIMPULSiv Veranstalter.

Weiterentwicklung

Ruben Ramirez bei einem Konzert 2013 in der Stiftskirche

Nachdem die Klangweltenidee 2010 zum kreisweiten Festival CANTart im Evangelischen Kirchenkreis Herford weiterentwickelt worden ist, gab es 2011 eine erneute Auflage der Klangwelten in Enger. Anders als in den Jahren 2005 und 2008 wurden die Konzerte ab 2011 über das ganze Jahr verteilt. Diese bedeutende Reihe findet im zweijährigen Rhythmus statt.

Die Künstlerin und Bildhauerin Erna Hellinge-Bucher hatte bereits das erste Logo für die Klangwelten geschaffen. 2011 stand für das neue, zweite Logo Ihre Skulptur Schallwellen Pate und wird seitdem für alle Klangweltenreihen genutzt.

Im Jahr 2013 bildeten gleich zwölf Veranstaltungen mit vielen Künstlern die Reihe Klangwelten. Neben Konzerten im Gerbereimuseum, in der Kirche Westerenger und der Pfingstmatinee in barocken Kostümen, waren es vor allem die unterschiedlich geprägten Konzerte in der Stiftskirche, die die Reihe Klangwelten 2013 ausmachten. Beim adventlichen von der Kantorei der Stiftskirche gestalteten Konzert bei Kerzenschein unterstrich das angenehme warme Licht die vorweihnachtliche Stimmung. Das Programm zum 2. Advent spannte den Bogen zu dem bevorstehenden Fest der Christen. 

 

Ganz andere Töne brachte Konstantinos Argyropoulos aus Detmold mit seiner Percussion hervor. Auf eindrückliche Weise unterhielt er sein Publikum in der Galerie im Gerberimuseum. 

Der Beitrag des Vokalen Projektensembles bildetete einen Teil im Konzert Kirchenschätze am 23. November, neben der Musik, gestaltet von Kumiko Ogawa-Müller, Roman Reckling und dem Ensemble BRASSart wurden Texte von Mitgliedern des Rumpelstilzchen Literaturprojektes, Bilder von Ulrike Schönfelder Hellwig und bildliche Darstellungen des Engeraner Kirchenschatzes geboten. Den Abend eröffnete Pfarrer Eckhardt Koch. Die Gesamtleitung hatte Kantor Christoph Ogawa-Müller.

Bei den traditionellen musikalischen Adventsandachten bereicherte das Gesangsquartett Just 4 fun eine der Andachten, die gleichzeitig Teil der Klangwelten war.

Informationen und Rückblick

 

Mehr Informationen erhalten Sie zur Reihe Klangwelten  durch den

Geschäftsführenden Vorsitzenden

von engerIMPULSiv

Matthias Rasche

Telefon 05224 / 77 97

matthiasrasche@t-online.de

 

Als Vorlage für das Klangwelten Logo diente die Skulptur Schallwellen der Engeraner Künstlerin Erna Hellinge-Bucher.