Kinderfreizeit vom 16.-18. November 2018 am Dümmer

Vom 16.-18. November 2018 fuhr die Ev. Jugend Enger wie jedes Jahr wieder zur Kinderfreizeit an den Dümmer. Diesesmal waren 70 Kinder und 10 Ehrenamtliche dabei, begleitet von Daniela Jöstel und Matthias Bruns als Freizeitleitung. An drei Tagen wurde gespielt, gesungen, gebastelt und gelacht. So wurde das Thema "Gottes große Schöpfung" auf wunderbar vielseitige Weise erlebt. Ein besonderes highlight war diesesmal die Performance des Teams zum Titelsong von Sister Act, dicht gefolgt von der Nachwanderung an den Dümmer. Wer es sich schon vormerken möchte: Dieses Jahr findet die Dümmerfreizeit vom 15.-17. November statt. Das Team freut sich schon wieder!

M-AUS-Seminar I

Vom 2. bis 4. November 2018 fand das erste M-AUS-Seminar des aktuellen M-AUS-Kurses statt. An drei Tagen wurden im Haus Sonnenwinkel in Detmold die Grundlagen der Spielpädagogik gelernt.

Kinderbibelwoche „Josef und seine Brüder“

„Einfach spitze, dass du da bist!“ – das sangen 40 Kinder und bis zu acht Mitarbeitende jeden Morgen vom 15. bis 19. Oktober im Gemeindehaus an der Stiftskirche. Sie waren zur Kinderbibelwoche 2018 zum Thema „Josef und seine Brüder“ gekommen. Die Kinderbibelwoche fand als Kooperation zwischen der Evangelischen Jugend Enger und der landeskirchlichen Gemeinschaft Enger statt. Jeden Tag wurde ein weiterer Teil der Geschichte aus dem Alten Testament mit bekannten Plastikbausteinen gestaltet. Am Freitag wurden die Werke schließlich stolz den Eltern präsentiert. Auch für Josef hatte die Geschichte ein gutes Ende. Alle Mitarbeitenden und Kinder freuen sich bereits auf nächstes Jahr! Informationen zu weiteren Angeboten für Kinder gibt es bei Jugendreferent Matthias Bruns unter 9862860.

Erste Hilfe tut Not

Für die Erlangung der JULEICA müssen Ehrenamtliche eine Jugendgruppenleiter-Ausbildung und einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Am 8. September stand Letzteres für 13 Jugendliche und ihren Jugendreferenten auf dem Plan. Einen ganzen Samstag lang wurde über lebensrettende Sofortmaßnahmen, richtige Unfallabsicherung und das Verhalten bei verschiedenen Verletzungen nachgedacht und Selbiges geübt. Das Vergnügen kam dabei aber auch nicht zu kurz (siehe Fotos). Vielen Dank an das Deutsche Rote Kreuz für die kompetente Seminarleitung!

Ev. Jugend findet das Heilmittel

Ein Rattenfänger hatte ein kleines Dorf irgendwo zwischen Bielefeld und Bünde vergiftet. Ratlos geworden bat der Bürgermeister die Ev. Jugend Enger um Hilfe auf der Suche nach dem Gegengift. Die Spürnasen machten sich sogleich auf den Weg. Da der Giftmischer normalerweise auch ein Gegengift mischt - für den Fall der Fälle - musste nur das Haus des Rattenfängers gefunden werden. Doch wo ist das? Erste Hinweise auf dem Marktplatz des Dorfes führten zum Haus des Puppenmachers. Dort fanden sie schließlich den finalen Hinweis auf das Versteck des Gegengiftes - und sogar der Rattenfänger konnte gefangen werden!

Bericht von der Jugendfreizeit 2018

Vom 13.-29. Juli fuhren 36 Jugendliche aus Enger und anderen Teilen des Kreises Herford nach Agropoli in Süditalien. Dabei wurden sie von einem fünfköpfigen Mitarbeiterteam unter der Leitung von Ann-Kathrin Wiedemann aus der Evangelischen Jugend Enger begleitet.

Die Jugendlichen erwartete zwei Wochen bestes Sommerwetter, ein spannendes Freizeitprogramm und eine tolle Unterkunft. „Wir kommen schon seit Jahren immer wieder gerne hierher. Die Zimmer haben einen hohen Standard und wir verstehen und sehr gut mit dem Vermieter. Aber am Besten ist hier der Pool, der zur Anlage gehört und von uns durchgehend genutzt werden kann.“ erklärt  Ann-Kathrin Wiedemann.

Für Abwechslung im Programm sorgten zahlreiche Spiele und einige Tagesausflüge. So ging es u.a. auf den Vesuv und nach Pompeij sowie auf eine Bootstour an der Küste. Natürlich durfte auch eine Fahrt nach Rom nicht fehlen, wo der Petersdom und zahlreiche andere Sehenswürdigkeiten bestaunt wurden. „Haus, Programm und Wetter sind hier einfach spitze. Das und nicht zu vergessen das tolle Team machen es immer wieder attraktiv hierherzukommen. Deswegen planen wir für 2019 bereits die nächste Jugendfreizeit nach Agropoli.“ bestätigt Tobias Scholz seine Teamparterin.

"Probier's mal mit Gemütlichkeit"

Dies war das Motto unseres Mädchenseminares 2018.

Am Freitag, den 22. Juni starteten wir vier  Teamerinnen der Evangelischen Jugend Enger mit 20 Mädchen in ein aufregendes Wochenende. Unser Ziel war ein schönes im Grünen gelegenes Fachwerkhaus in Hüde am Dümmer. Nach dem ersten gemeinsamen Abendessen stellte sich bei dem Spieleabend heraus, dass "Die Werwölfe vom Düsterwald" DAS Spiel des Wochenendes werden würde.

Am nächsten Morgen ging es dann auch schon mit unseren Workshops los. Während die erste Gruppe die Dschungelprüfung bestehen und dabei knifflige Rätsel und Mutproben meistern musste, bastelte eine weitere Gruppe wunderschöne Traumfänger in unterschiedlichsten Formen und Farben. Die dritte Gruppe bereitete derweil das Mittagessen vor. Besonders das Hobeln der sieben kg Kartoffeln war reinste Muskelarbeit und das Schneiden der Zwiebeln trieb dem Küchenteam die Tränen in die Augen. Das Ergebnis konnte sich allerdings sehen lassen und die Kartoffelpuffer und das selbstgemachte Apfelmus haben allen geschmeckt. Gut gestärkt haben wir am Nachmittag das gute Wetter genutzt und draußen einige Aktionen von Fußball bis Wikingerschach angeboten. Nach der zweiten Workshopphase im Anschluss, konnte dann das Fingerfood-Buffet der Kochgruppe geplündert werden. Dann wurden noch schnell die Deutschland-Fahnen auf die Wangen gemalt, um dann bei dem Fußballkrimi mit zu fiebern. Nach der ganzen Aufregung ließen wir den Abend gemütlich am Lagerfeuer mit Liedern und einer Andacht
ausklingen.

Am Sonntag ging es schließlich in die letzte Workshoprunde. Die Kochgruppe sorgte diesmal wieder für ein leckeres Mittagessen. Eine ganz besondere Überraschung nach den selbstgemachten Ravioli war die frisch zubereitete Panna Cotta zum Nachtisch. Nachdem dann die gebastelten Traumfänger in den Koffern verstaut, die Flure gefegt und die Betten abgezogen waren, blickten wir gemeinsam mit den Mädchen auf ein schönes, ereignisreiches Wochenende zurück.

Aufgrund der positiven Resonanz ist ein weiteres Mädchenseminar in 2019 geplant. Wir freuen uns schon darauf!

 

Svea Bunte, Isabel Beiderwieden, Thea Radu und Johanna Hempelmann